Was suchen wir?

| Keine Kommentare

Die Gier, die Angst,
etwas verpasst zu haben,
gefolgt von der Langeweile,
von dem was wir schon kennen,
unser Überleben sichert -
doch wenn außer Kontrolle,
es uns ins Unglück stürzt.

Wir können nichts verpassen,
was wichtig scheint,
denn wir in jeder Zeit,
mit allem vereint.

Lediglich die Nähe der Menschen nicht so intensiv,
es ist das Verlangen nach Liebe,
in so vielen Formen,
das wir es so schnell nicht begreifen.

Der Genuß, die Zeit mit Menschen zu teilen,
die ein Teil von uns sind -
unsere Liebe zueinander verschmelzen,
scheint das schönste und größte Gefühl auf dieser Welt zu sein.

Deshalb wir alle danach streben,
wenn wir bereit sind so ehrlich zu uns zu sein.

Unsere wahre Natur?

| Keine Kommentare

Was trübt uns die Sicht, wenn vieles selbstverständlich ist?
Ob Liebe, Respekt und Wohl -
wie wir Menschen behandeln,
so soll es auch uns erfahren,
wir damit erleben -
was wir selbst für uns bestimmt.

In jedem Moment abgewogen,
doch uns selbst andauernd belogen.

Die Wahrheit uns aus den Fingern gesogen,
doch in Wahrheit wir die Wahrheit kennen,
nur sie uns zu einfach erscheint.
Deshalb wird zum Wohle Aller,
eine neue Wahrheit erschaffen,
aus dem einzigen Grund - die Vielfalt zu Leben,
anstatt uns aus unserem unbewussten Leben zu erheben.

Liebe im Wind

| 1 Kommentar

Deine Lippen zart wie Rosen sind,
im Geiste ganz auf dich besinnt,
mich dabei auf grünen Rasen bette,
dich jedoch gern an meiner Seite hätte.
Meine Gedanken zur Gänze dein,
so soll es auch in Zukunft sein,
denn früh hast du mir mein Herz gestohlen,
doch eines Tages muss ich es mir wieder holen.

Nur um dir den Beweis zu erbringen,
und dich niemals in eine missliche Lage zu zwingen,
lege ich dir diese Bürde auf,
nur für kurze Zeit ich hoffe drauf.
Dabei wird sich das Blatt leider wenden,
dir dann nicht länger kann meine Liebe ich entsenden,
meine Loyalität ich dir jedoch damit Beweise,
sofern du mit mir bestreitest die letzte große Reise.

Gehst du mit mir den Weg Hand in Hand,
egal wessen Dämonen der Teufel uns entsandt,
wird er niemals vermögen uns zu trennen,
weil unsere Liebe ein Feuer trägt in dem selbst er wird brennen.
Unser Leben wird sich dann wenden,
zwischen Sonne, Mond und Sterne wird Gott es uns zusenden,
als ob wir es nicht immer schon vermocht,
wir sind in unseren Seelen tief verjocht.

Mein Herz nun endgültig Dein,
und damit auch Deines endlich Mein,
so wollen wir ein Beispiel sein,
für all jene dies besser wissen,
aus dem Leben nun gerissen,
ohne festen Willen sich zu ändern,
und in ihr eigenes Unheil werden schlendern.

September 2015

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Contribute with Nature, see Projektindex.com